CDU Stadtverband Horb am Neckar
CDU Stadtverband
07:41 Uhr | 24.05.2019 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 

Presse
29.04.2019, 12:00 Uhr | CDU Gemeinderatsfraktion Horb Übersicht | Drucken
Besuch Ärztehaus Baiersbronn
CDU Fraktion und Kandidaten für den Gemeinderat blicken hinter die Kulissen


Die medizinische Versorgung auf dem Land wird aktuell auf allen Ebenen der Politik diskutiert. Kassenpatienten, Privatpatienten, Budgets, Ärztehäuser, Medizinische Versorgungszentren, Kassenleistungen, IGEL, Teilzeitarbeit, familienfreundliche Arbeitsbedingungen, Überalterung der Hausärzte – alles Schlagworte, die auf den ersten Blick nicht immer im Zusammenhang zu verstehen sind. Die CDU-Fraktion im Horber Gemeinderat und die Kandidaten zur Kommunalwahl diskutieren dieses Thema schon länger. Umfangreiche Informationen konnten sie am vergangenen Samstag im Ärztehaus Baiersbronn gewinnen.



Foto

Dort ergriff der Allgemeinmediziner Ernst Klumpp im Jahre 2009 die Initiative, um in der Ärzteschaft für Kooperationsmodelle zu werben. Von damals insgesamt 12 Hausärzten im Gemeindegebiet entschlossen sich drei – Dipl.-Biol. Ernst Klumpp, Dr. Michael Seitz und Dr. Dieter Krampitz diesen Schritt zu wagen. Im Jahre 2011 bezogen sie ein Ärztehaus mitten im Baiersbronner Zentrum. In modernen Räumen werden dort Patienten hausärztlich versorgt. Zudem wird dort auch ärztliche Ausbildung durchgeführt. Mittlerweile bilden fünf selbständige Ärzte die Praxisgemeinschaft. Geräte und Fachkräfte werden gemeinsam genutzt. Zusätzlich werden fünf weitere Ärzte beschäftigt. Durch das Modell des Ärztehauses können unterschiedliche Zeitmodelle für angestellte Ärzte in jeder Lebens- und Familienphase angeboten werden. Die Patienten werden - wie vorher auch - zunächst durch ihren Hausarzt versorgt. Nur im Verhinderungsfall behandeln die Kollegen.

Sehr eindrücklich wurde beschrieben, wie entscheidend es war, dass die Initiative zu diesem Ärztehaus zusammen mit der vorhandenen Ärzteschaft erfolgte. Offen wurden auch die betriebswirtschaftlichen Rahmenbedingungen angesprochen. Diese waren nicht der primäre Auslöser – vielmehr sorgten sich die Mediziner um die künftige Versorgung ihrer Patienten. Weiterhin waren die Faktoren Lebensqualität und Arbeitsbedingungen entscheidend. Kommunalpolitisch wurde die Entwicklung moderierend und durch die Akquise von Fördermöglichkeiten begleitet. In der weiteren Entwicklung wurde in Klosterreichenbach ein MVZ gegründet. Hier sind Ärzte aus dem Ärztehaus Teilhaber. Im Gegensatz zum Ärztehaus arbeiten in einem MVZ sämtliche Mediziner im Angestelltenverhältnis.

Letztlich werden die Patienten in Baiersbronn zwischenzeitlich nicht mehr von 12 einzelnen Praxen, sondern von einem Ärztehaus, einem MVZ und einer Einzelpraxis versorgt. Insgesamt arbeiten 17 Ärzte im Gemeindegebiet.

Die Horber Gäste konnten sich ein umfassendes Bild von verschiedenen Versorgungsmodellen machen. Hierzu trug auch Herr Dr. Bernd Fassnacht bei. Der Vetter des Horber Stadtrats Gerhard Fassnacht konnte durch seine eigene berufliche Erfahrung in der Diskussion auch Grenzen und Bedenken zu den jeweiligen Modellen einbringen. In Baiersbronn konnte aus der Ärzteschaft ein zukunftsfähiges Modell entwickelt werden. Für die Stadt Horb ist dieser Input eine wichtige Erkenntnis in der weiteren Diskussion. Die CDU möchte diese Erkenntnisse entscheidend einbringen.


  Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
News-Ticker
Presseschau
Termine
CDU Landesverband
Baden Württemberg
Ticker der
CDU Deutschlands
 
   
0.21 sec. | 61492 Visits